Übersicht der Antriebskonzepte

Wie funktionieren eigentlich die verschiedenen Antriebssysteme? Auf diese Frage wollen wir eine Antwort geben und die einzelnen Antriebskonzepte kurz erklären.

Hybrid Antrieb Hybridantrieb
Grafik: Autohaus Walter

Hybrid

serieller Hybrid: Verbrennungsmotor treibt einen Generator an, der den Akku lädt
→ Elektromotor wirkt alleine auf den Antriebsstrang ein
paralleler Hybrid: Elektro- und Verbbrennungsmotor wirken gleichzeitig auf den Antriebsstrang
Mild-Hybrid: speichert Energie beim Bremsen und gibt sie beim Beschleunigen wieder frei

Vorteile des Hybridantriebs:

» höhere Effizienz als vergleichbare Verbrenner
» reduzierter Schadstoffausstoß bei geringerem Spritverbrauch
» elektrische Untersützung beim Beschleunigen



Plug-In-Hybrid Antrieb Hybridantrieb
Grafik: Autohaus Walter

Plug-In-Hybrid

Hybridsystem, das durch zusätzliche Merkmale ergänzt ist.

› größere Akkukapazität für "Pendlerstrecken" im rein elektrischen Betrieb
› Akku kann zusätzlich per Stecker an einer Ladesäule / Steckdose geladen werden

Vorteile des Elektroantriebs:

» Lokal kein Schadsoffausstoß
» geringe Betriebs- und Unterhaltskosten
» niedrige Steuerlast und Versicherungsbeiträge

Elektro Antrieb Elektroantrieb
Grafik: Autohaus Walter

Elektroantrieb

Elektromotor an Stelle des klassischen Verbrenners.

› elektrische wird in mechanische Energie umgewandelt
› gleichzeitige Elektrifizierung der Servosysteme von Lenkung und Bremsen
› verschiedene Ladesysteme / -stecker

Vorteile des Elektroantriebs:

» Lokal kein Schadsoffausstoß
» geringe Betriebs- und Unterhaltskosten
» niedrige Steuerlast und Versicherungsbeiträge

Wasserstoff Brennstoffzelle Wasserstoffantrieb
Grafik: Autohaus Walter

Brennstoffzelle

› erzeugt elektrische Energie aus Wasserstoff
› ähnlicher Aufbau des Antriebstranges wie beim Verbrennungsmotor

Vorteile der Brennstoffzelle:

» kein Schadstoffausstoß
» geringe Betriebs- und Unterhaltskosten
» große Reichweiten, ohne Einschränkungen